Skip to main content

So viele Rücklagen sollten Sie für Ihr Haus bilden

So viele Rücklagen sollten Sie für Ihr Haus bilden

11.08.2021 / Immo-News

Ein Immobilienkauf will gut überlegt sein. Der Überprüfung der eigenen Geldreserven und der Suche und dem Finden des Traumhauses folgt meist der Finanzierungsplan durch die Bank. Doch nicht nur die Bankraten und die laufenden Kosten müssen jeden Monat gestemmt, sondern auch immer unerwartete Ausgaben für Reparaturen und Neuanschaffungen eingeplant werden.

Die vorgenannten Kosten kennen Sie, was sonst noch auf Sie zukommt, ist ungewiss. Deshalb ist es wichtig, für diese Fälle etwas anzusparen. Doch in welcher Höhe? Hier unser Tipp.

Mit der einfachen Formel „Pro m² Wohnfläche ein Euro im Monat“ können Sie errechnen, wie viel Sie in jedem Fall monatlich für mögliche Reparaturen oder Neuanschaffungen beiseite legen sollten. Das wären bei 150 m² dann 150 € pro Monat bzw. 1800 € pro Jahr. Parken Sie Ihre Rücklagen am besten auf einem Tagesgeldkonto. Auf diese Weise erhalten Sie zumindest kleine Zinsen und kommen nicht so leicht in Versuchung, das Geld auszugeben. Muss doch eine größere Investition getätigt werden, kann zu bestimmten Zeitpunkten auch der Kredit günstig aufgestockt werden.